Autistenförderung

Ungef√§hr 10 % unserer Sch√ľlerschaft hat einen speziellen F√∂rderbedarf in diesem Bereich.

Gemeinsam sind allen autistischen Symptomen die Beeintr√§chtigung des Sozialverhaltens und die stereotypen bzw. ritualisierten Verhaltensweisen. Die Bandbreite des emotionalen Erlebens und Lebens reicht vom extremen R√ľckzug bis zu einem Ausbruchszwang. Beides ist bedingt durch ein hohes Angstniveau bzw. eine Hypersensibilit√§t und kann von einem auf den anderen Moment wechseln.

Aufgrund der sehr spezifischen und grundlegenden Unterschiede gegen√ľber anderen Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern bei der Verarbeitung von Sinneseindr√ľcken und der Art ihrer Wahrnehmungs- und Intelligenzleistungen bedarf es eines besonderen Zugangs zu ihnen.

Dieser besonderen Aufmerksamkeit und Kenntnis des Symptombildes werden wir durch speziell fortgebildete Fachkräfte gerecht.

Den Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern mit der Diagnose fr√ľhkindlicher Autismus (F84.0), auch Kanner-Syndrom genannt, stehen zus√§tzliche Betreuungszeiten im Klassenverband zu.

Selbstverständlich profitieren alle Kinder und Jugendlichen Рauch mit anderen Symptombildern Рvon unseren Fachkräften.